Wieder ein sehr gutes Jahr bei den Stormarner Störchen

Zu Saisonbeginn gab es nach dem Rekord vom Vorjahr (34 Storchenpaare) erneut einen Rekord mit 39 Storchenpaaren, soviele Storchenpaare, wie zuletzt 1935! Neuansiedlungen gab es in Meilsdorf, Bünningstedt, Trittau, Wiemerskamp, Bargfeld-Stegen Elmenhorster Str. (zweites Paar)  und nach 12 Jahren ohne Störche auch wieder in Eichede. Bis auf Fischbek-Mönkenbrook wurden alle anderen Nester vom Vorjahr wieder besetzt. Mit 6 Storchenpaaren ist Bargfeld-Stegen weiterhin zweites Storchendorf in Schleswig-Holstein nach Bergenhusen.

Im Gegensatz zu dem absolut perfekten Storchenwetter im letzten Jahr gab es in diesem Jahr wieder eine Trockenheitsphase im April und Mai. Darunter litten die Störche, die schon früh mit dem Brüten begonnen hatten und in der trockenen Zeit nicht genug Würmer für den Nachwuchs fanden. Daher wurden bei den „Früh-Rückkehrern“ nur 1 bis 2 Junge groß. Insgesamt war die Nahrungssituation offensichtlich etwas schlechter als im letzten Jahr. Das kann man daran erkennen, dass es in diesem Jahr keine einzige 4er-Brut gab, im letzten Jahr dagegen 6. Dennoch liegt die Anzahl der Jungen in diesem Jahr mit 67 nur knapp unter dem Allzeithöchststand vom letzten Jahr mit 69 Jungen. Das liegt insbesondere daran, dass in diesem Jahr 5 Storchenpaare mehr in Stormarn genistet haben als im letzten Jahr. Außerdem haben die unerfahrenen jungen Storchenpaare, die im letzten Jahr  noch keine Jungen groß bekommen haben dazu gelernt und in diesem Jahr erfolgreich gebrütet. Insgesamt haben 32 Storchenpaare erfolgreich Junge aufgezogen (Vorjahr 28).

Dramatische Szenen spielten sich in diesem Jahr an mehreren Nestern ab. „Junggesellentrupps“ die noch nicht im nistfähigen Alter sind, haben viel Streit gemacht und sich mit den Nestpaaren erbitterte Kämpfe geliefert. Dem fiel in  Groß-Barnitz das gesamte Gelege zum Opfer. Der größte Trupp nicht sesshafter Störche konnte im Mai in den Billewiesen bei Hamfelde beobachtet werden. Dort hielten sich zeitweise bis zu 54 Störche gleichzeitig auf.

Im Storchendorf Bargfeld-Stegen hatte sich ein Altstorch am Bein verletzt. Er konnte zwar noch fliegen, wäre aber nicht in der Lage gewesen, seinen Nachwuchs ausreichend mit Nahrung zu versorgen. Daher wurden dort 3 der 4 Eier aus dem Gelege genommen und zur Storchenpflegestation in den Wildpark Eekholt gebracht, um im Brutschrank ausgebrütet zu werden. Der verletzte Storch wurde von den Nesteigentümern noch eine Weile zugefüttert, verstarb aber dann nach ein paar Wochen doch an seiner schweren Verletzung.

Und so sehen die einzelnen Nachwuchszahlen aus:

Bargfeld-Stegen Tonnenteich 2, Bargfeld-Stegen Mittelweg 2 und 3, Bargfeld-Stegen Wilhelmshöhe 2, Bargfeld-Stegen Elmenhorster Str. 2 u. 0, Bünningstedt 2, Delingsdorf 2, Eichede 1, Grönwohld 3, Groß Barnitz 0, Großensee 0, Hammoor 2, Heilshoop 2,  Jersbek Lange Reihe 1, Jersbek Hartwigsahler Weg 2, Klein Wesenberg 1, Kronshorst 3, Langelohe 3, Lasbek-Dorf 3, Lütjensee 0,   Meddewarde 1, Meilsdorf 2, Mollhagen 1, Neritz 0, Papendorf 3, Rethwischfeld 2, Rümpel 2, Seefeld 3, Sprenge 2, Stellau 2, Stemwarde 3, Sühlen 2, Tangstedt 2,  Todendorf 1, Tremsbüttel 3, Trittau 0 Westerau 2, Wiemerskamp 0

 

Standort 2016 2017 2018 2019 2020  seit 1971
Bad Oldesloe Kneeden 0 0       0
Bargfeld-Stegen Tonnenteich 1 1 0 1 2 88
Bargfeld-Stegen PartyTimm 1 1 0 2 1 0 6
Bargfeld-Stegen PartyTimm 2         2 2
Bargfeld-Stegen Timm 1 2 3 2 1 3 26
Bargfeld-Stegen Timm  2 0 0       15
Bargfeld-Stegen Timm  3 0   2 1 2 9
Bargfeld-Stegen Wilhelmshöhe 1 3 1 2 2 13
Bünningstedt     0   2 0
Delingsdorf       3 2 45
Eichede         1 61
Fischbek-Mönkenbrook 3   0 1   4
Grönwohld 0 2 2 3 3 35
Groß-Barnitz 1 0 2 1 0 59
Großensee       0 0 17
Hammoor 2     0 4 3 7
Heilshoop 1 3 2 3 2 37
Jersbek Lange Reihe       2 1 2
Jersbek  Hartwigsahler Weg   0   1 2 12
Klein-Wesenberg 2 0 1 3 1 87
Klein-Schenkenberg   0       3
Kronshorst       3 3 3
Langelohe 1 4 3 4 3 43
Lasbek-Dorf 0 2 2 3 3 80
Lütjensee       0 0 0
Meddewarde 0 0 0 0 1 24
Meilsdorf         2 0
Mollhagen 3 1 1 4 1 50
Neritz     0 2 0 41
Papendorf 3 2 2 3 3 49
Rethwisch-Feld 1 0 2 3 2 13
Rümpel   0 0 2 2 49
Seefeld 1 2 2 2 3 54
Sprenge 3 2 1 4 2 73
Stellau   0 1 0 2 3
Stemwarde 3 2 0 0 3 10
Sühlen 2 2 3 4 2 93
Tangstedt 3 0 0 0 2 9
Todendorf 3 2 1 3 1 74
Tremsbüttel 2 2 4 1 3 34
Trittau 0 0 0   0 0
Westerau  3 0 3 4 2 82
Wiemerskamp 0   0   0 12
             
Kerstin Kommer (westlich A1)            
Andreas Hack (östlich A1)            
  2016 2017 2018 2019 2020  seit 1971
Horstpaare allgemein (HPa)   31 29 31 34 39 20,45
Horstpaare mit ausfliegenden Jungen (HPm) 20 14 19 28 32 14,73
Gesamtzahl der ausfliegenden Jungen (JZG) 40 33 39 69 68 34,04
Durchschnitt Junge/Horstpaare allgemein (JZa) 1,3 1,1 1,3 2,0 1,7 1,68