Erneut ein vielversprechender Saisonbeginn bei den Stormarner Störchen 2022

Die Saison bei den Störchen in Stormarn beginnt nach dem Jahrhundert-Rekord vom letzten Jahr mit 48 Storchenpaaren erneut sehr vielversprechend. Bisher haben sich 43 Storchenpaare auf den Nestern eingefunden. Zusätzlich zwei Einzelstörche in Eichede und Lütjensee, die noch auf einen Partner warten. Im Oldesloer Ortsteil Poggensee versucht ein Storchenpaar sich gegen die Nilgänse durchzusetzen, die ihr Nest besetzt haben. Leider bisher erfolglos. Dem Storchenpaar wurde von den Storchenbetreuern und den Eigentümern ein Notquartier angeboten, das aber bisher nicht angenommen wurde. Im Barsbütteler Ortsteil Willinghusen gibt es ein Storchenpaar, das bisher keine Anstalten macht, irgendwo ein Nest zu bauen.

 

Storchenpaare gibt es bisher  in folgenden Orten:

 

Bargfeld-Stegen 7, Bünningstedt, Braak Hof Adolf, Delingsdorf, Fischbek-Mönkenbrook, Grönwohld, Groß Barnitz, Großensee, Hammoor, Heilshoop,  Jersbek Lange Reihe, Jersbek Hartwigsahler Weg, Klein Wesenberg, Köthel, Kronshorst, Langelohe, Lasbek-Dorf, Meddewarde, Meilsdorf, Mollhagen, Neritz, Oststeinbek-Havighorst, Papendorf, Rethwischfeld, Rümpel, Seefeld, Sprenge, Stellau, Stemwarde, Sühlen, Tangstedt Wilstedt, Tangstedt Fahrenhorst, Todendorf, Tremsbüttel, Vinzier, Westerau, Wiemerskamp

 

Nachdem Kerstin Kommer nach 14 Jahren das Ehrenamt als Storchenschutz-Gebietsbetreuerin aufgegeben hat, um sich anderen ehrenamtlichen Naturschutzaufgaben zu widmen, musste der Storchenschutz in Stormarn neu organisiert werden, zumal sich der Bestand an Storchenpaaren von 18 im Jahr 2008 auf 48 im letzten Jahr erhöht hat. Nun ist ein neues ehrenamtliches Team um den Storchenschutz-Gebietsbetreuer Andreas Hack als Ansprechpartner für die Storchennestbesitzer gefunden worden:

 

Jörg Döscher aus Zarpen für Stormarn Nord-Ost

 

Reinhard Seick aus Bargfeld-Stegen für Stormarn Nord-West

Helmut Wolek aus Stemwarde für Stormarn Süd

Andreas Hack aus Sprenge für Stormarn Mitte